Schwarzpulverschützen aus Steinbüchel eröffnen Kreismeisterschaftsreigen

Am letzten Samstag haben die Vorderlader Schützen die Kreismeisterschaftswettkämpfe eröffnet. Mit von der Partie war auch das kleine Team aus Steinbüchel. Klaus Jagusch und Olaf Hübsch mischen seit ein paar Jahren immer mal mit, wenn es um die Vergabe der Medaillen geht:

In der ersten Disziplin Perkussionspistole holte Olaf mit 130 Ringen als Tagesbester mit seiner Unterhammerpistole den Kreismeistertitel. Klaus erreichte 103 Ringe, allerdings kein Medaillenplatz.

Danach wechselten die Schützen auf die Disziplin Perkussionsrevolver. Beim Revolver wird im Unterschied zur Pistole zuerst eine ganze Trommel, bestehend aus 5 bis 6 Schuss, geladen, bevor geschossen werden kann. Bei der Pistole wird immer nur ein Schuss geladen, indem zunächst Schwarzpulver eingefüllt wird und dann eine Kugel umhüllt mit einem Pflaster im Lauf versenkt wird. Olaf konnte sich mit 114 Ringen noch Platz 3 in der Einzelwertung sicheren. 

Die dritte Disziplin an diesem Tag: Steinschlosspistole. Olaf und Klaus gingen leider bei diesem Wettkampf ohne Medaille nach Hause. Klaus vergaß beim 5. Schuss Pulver einzufüllen, aber die Kugel war schon im Lauf versenkt, so dass sie sich ohne Werkzeug nicht entfernen ließ. So wurden nur 4 von 15 Schüssen gewertet. Schade, aber so ist das manchmal. Auch 105 Ringe, von Olaf geschossen, reichten nicht für eine Platzierung unter den ersten Drei.

Für die kommende Bezirksmeisterschaft wünschen wir euch allen ein: “Gut Schuss